VfDU Rescue Challenge 2013 in Heubach

Am vergangenen Wochenende fand diese Veranstaltung in der Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein, nahe der Stadt Aalen in Baden-Württemberg statt. In deren Kernstadt Heubach richtete die heimische Feuerwehr unterstützt durch ihre umliegenden Ortsteile die diesjährige VFDU-Rescue Challenge.


Bereits am Samstag musste sich das Team der Technischen Rettung Sinntal im „Standard“-Pit einer Seitenlage stellen. Der PKW lag auf der Fahrerseite, der Patient, dargestellt durch einen Arzt einer Klinik in Hamburg, lag dabei auf der Fahrertür und hatte sich das linke Bein und den linken Arm gebrochen. Eine schonende Rettung lief an. Genau in der Vorgabezeit kam der Patient auf das Rettungsbrett und wurde kurz vor Abpfiff der 20 Minuten auf der Patientenablage abgelegt. Schon hierzu gab es gute Kritiken zu der angewandten Vorgehensweise.

 

Bilderserie Standard Szenario

folgt....

Sonntags stand für die TRS ihre Paradedisziplin auf dem Programm. Am „Rapid“-Pit hatten die Retter nun 10 Minuten Zeit einen 120 Kilogramm schweren Patienten aus einem Renault Twingo zu befreien, dessen Falt-/Schiebedach eingedrückt war und auf dem drei Holzstämme lagen. In Windeseile mussten weitere Gefahren, wie Stromkabel und Erdgasleitungen erkannt, das Fahrzeug stabilisiert und die Holzstämme entfernt werden. Es musste ein Zugang zu dem Patienten über Türöffnungen bzw. über das Faltdach hergestellt, Glasscheiben entfernt und letztendlich das komplette Dach entfernt werden. Punktabzüge gab es leider deshalb, weil beim Umklappen des Daches nach vorne auf die Motorhaube, das Dach leicht in Richtung Fahrzeuginnenraum drückte. Durch paralleles Arbeiten mit der Säbelsäge auf der Beifahrerseite, sowie unter Einsatz des Schneidgerätes auf der Fahrerseite lag der Patient schon nach knapp über 9 Minuten auf der Patientenablage.

Bilderserie Rapid Szenario

Bei der Wertung des besten Inneren Retters wurde Michael „Jossi“ Schüssler von den Schiedsrichtern und dem Patienten bei beiden Szenarien jeweils bestens beurteilt. Daher war es nicht verwunderlich, das der ausgebildete Lehrrettungsassistent und mittlerweile auch als Lehrkraft an der DRK-Rettungsdienstschule Gelnhausen tätige Notfallsanitäter erneut die Wertung des besten Inneren Retters in Deutschland für sich verbuchen konnte. In der Teamwertung belegtes dieses Jahr den 2. Platz, hinter dem TRT Günding.  


Der Sieger in 2014 ist das Technical Rescue Team der Feuerwehr Günding bei Dachau in Bayern. Dieses Team stellte ebenso den besten Captain und den zweitplatzierten besten Inneren Retter.

Die Technische Rettung Sinntal gratuliert dem diesjährigen Sieger der VFDU Rescue Challenge. Günding wird auch in 2015 der Ausrichter der nächsten deutschen Meisterschaft in der PKW-Unfallrettung sein.

 

www.vfdu.de
www.vfdu.de

Folge uns auf ...

Besucherzaehler

Frage ? Feedback ? Kontakt ?


Vereinigung zur Förderung des deutschen Unfallrettungswesens e.V.

Sende eine eMail an ...

info@tr-sinntal.de

 

oder

 

webmaster@tr-sinntal.de